Montag, 26. Oktober 2009

Diesmal ist es anstrengend

Seit Freitag haben wir unsere dritte Blockwoche. Und diesmal fällt es mir richtig schwer.

Zum einen hat Sonia dieses Mal keine Ferien und ist deshalb nicht bei ihrer Tante. D.h. ich habe vor und nach der Schule normalen Alltag mit für Schule fertig machen, mit dem Hund Gassi gehen, Hund wegbringen, aufräumen, Wäsche waschen, für Abendessen sorgen... Ist etwas anstrengend nach 8 Stunden Unterricht und knapp 2 Stunden Hin- und Rückfahrt. Für die kleine Maus ist es aber auch anstrengend, sie muss täglich zu einer anderen Freundin nach der Schule. Wo sie doch am liebsten zu Hause ist (wie sie selbst sagt). Und mein Liebster ist ja leider selbst so eingespannt.

Abends erledige ich die dringenden Fälle im Job, bei Elfenschweinchen und Shoppen. Schenken.Helfen.

Nebenbei organisiere ich dann noch die große Party zum 40. Geburtstag meines Mannes. Wir haben noch immer keinen DJ, und es sind nur noch 5 Tage. PANIK!

Was es mir aber besonders schwer macht, ist diese besondere Zeit zur Zeit. Vor genau fünf Jahren saß ich am Sterbebett meiner Mama. Die Trauer wird leichter, aber sie wird wohl nie weg gehen. Sie begleitet mich und das ist gut so.



Am Grat zwischen Herzogstand und Brauneck

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Oh, das ist viel auf einmal. Ich wünsche dir viel Kraft, um eins nach dem andern angehen zu können – und einen Glückstreffer bei der DJ-Frage!
Alles Liebe
Gabriela

Margit hat gesagt…

*in.Arm.nehm* drück die Daumen, das du alles hinbekommst und wir am Samstag richtig feiern können